Glücklichsein kann jeder ∙ So erhöhst du deinen Serotoninspiegel

Glück geht bekanntlich durch den Magen, oder nicht? Doch was ist dran an diesem Sprichwort und was hat das alles mit Serotonin zu tun? Um nachvollziehen zu können, warum Ernährung und Glück im Zusammenhang stehen, muss man zunächst verstehen, um was es sich bei Serotonin überhaupt handelt. Auch bekannt als Glücklichmacher, ist Serotonin ein Hormon in unserem Körper, welches für wichtige Funktionen verantwortlich ist und zudem die Ausschüttung von Glücksgefühlen anregt. Isst man also gesund, ausgewogen und abwechslungsreich wird die Produktion von Serotonin angekurbelt und man fühlt sich wohler und zufriedener.
Darauf zu achten kann besonders Leuten helfen, die eine dauerhafte innere Unruhe empfinden und diese nicht los werden können. Gerade dann sollte man sich mit dem Gedanken beschäftigen, sein Serotonin erhöhen zu wollen, um das eigene Wohlbefinden wieder zu finden.

So erhöhst du deinen Serotoninspiegel

Um seinen Serotoninanteil im Körper erhöhen zu können, reichen oft schon kleine Veränderungen wie beispielsweise mehr Bewegung oder eine bestimmte Art Dinge wahrzunehmen. Was man sich darunter genau vorstellen kann? Nun, Menschen sind von Grund auf dazu veranlagt sich bewegen zu wollen. Jeder kennt das Gefühl, dass man nach einem langen Spaziergang durch den Wald empfindet: Tiefe Zufriedenheit und Ruhe. Und genau aus diesem Grund zählt die Bewegung, egal in welcher Form, zu einer der effektivsten Methode Serotonin zu produzieren und sich gut zu fühlen. Unter Bewegung muss nicht täglich ein kilometerlanger Lauf verstanden werden, es reichen auch wenige Liegestütze oder ein kurzer Spaziergang. Wichtig ist nur das Sie sich bewegen, da durch die sportliche Betätigung neue Lebensgeister geweckt werden und man aktiver wird.

Bewusster wahrnehmen

Selbstverständlich ist dieses Ausmaß an Bewegung und Aktivität nicht für jeden machbar auf Grund körperlicher Einschränkungen oder alltäglichem Stress. In diesem Fall gibt es jedoch auch die Möglichkeit sich mit einer neuen Art der Wahrnehmung auseinander zu setzen. Die Rede ist davon, Geräusche anders zu hören, Dinge anders zu sehen und Gerichte anders zu schmecken. Achten Sie darauf das Ticken Ihrer Uhr oder den Nachgeschmack des leckeren Nachtischs intensiver wahrzunehmen und sich für einen Moment komplett darauf einzulassen. Sie werden sehen, dass diese spezielle Art der Wahrnehmung eine stimmungsaufhellende Wirkung auf Sie haben wird, die Sie so vorher noch nicht kannten.
Um auch anderen Leuten in ihrem Umfeld diese positiven Gedanken und Gefühle zu übermitteln, scheuen Sie nicht davor Komplimente zu verteilen und ihren Kollegen oder Freunden zu sagen, was toll an ihnen ist und was Sie an ihnen mögen. Lob und Komplimente, ob nun gehört oder gesagt, regen die Produktion des Serotonins stark an und verteilen positive Gefühle.
Auch das Tagträumen sorgt für eine enorme Ausschüttung des Serotonins. Der Gedanke an den Duft vom Meer oder die sprießenden Maiglöckchen im Garten Ihrer Oma an einem warmen Frühlingstag – all diese schönen Gedanken regen die Produktion des Serotonins unheimlich an und bringen Ihnen Unmengen an Glücksgefühlen.

Lassen Sie also Ihre alten Denkweisen zurück und fangen Sie an Ihre Sicht auf die Dinge zu verändern. Sie werden sehen, wie sich nicht nur ihr Wohlbefinden verbessern wird, sondern auch die Bindung zu ihrem Umfeld sich verstärkt und die positiven Gedanken zum festen Alltag gehören werden.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite uptimizing.me nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Schreibe einen Kommentar