Grüner Tee zum Abnehmen ∙ So purzeln die Pfunde!

Grüner Tee wird schon seit mehreren tausend Jahren in China angebaut und getrunken. Er ist reich an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen, soll die Gehirnleistung unterstützen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen, vor Krebs schützen und die Leistungsfähigkeit ankurbeln. Doch nicht nur das – in den letzten Jahren wurde der grüne Tee besonders bei Menschen die abnehmen wollen beliebt. Denn grüner Tee soll nämlich die Fettverbrennung ankurbeln und dadurch beim Abnehmen helfen und vor Übergewicht zu schützen. Doch was bewirkt grüner Tee wirklich? Ist grüner Tee gesund? Und ist grüner Tee zum Abnehmen wirklich geeignet? Wir räumen auf mit diesen Fragen!

Was ist grüner Tee?

grüner tee
Besonders in China und Japan geniesst der Grüne Tee und seine gekonnte Zubereitung seit vielen Jahrhunderten einen besonderen kulturellen Platz

Grüner Tee wird aus der Teepflanze „Camellia sinensis“ gewonnen. Anders als bei schwarzem Tee, werden zur Herstellung von grünem Tee die Blätter der Teepflanze nicht fermentiert, sondern werden nach dem Pflücken lediglich kurz erhitzt, geröstet oder gedämpft. Dadurch soll die Oxidation verhindert werden, um die kostbaren Wirkstoffe der Blätter zu erhalten. Je nach Herkunftsland, gibt es unterschiedliche grüner Tee Sorten sowie verschiedene Zubereitungsarten. Ob rauchig und herb oder aromatisch und frisch – der Geschmack von grünem Tee kann durchaus unterschiedlich sein.

Grüner Tee Wirkung und Inhaltsstoffe

Die Liste an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen von grünem Tee ist lang. Grüner Tee ist äußerst gesund, weshalb er schon seit tausenden von Jahren in China und Japan als Heilpflanze angesehen wird. Je nach Teesorte und Zubereitungsart können die Inhaltsstoffe und das Verhältnis ihrer Zusammensetzung variieren. Auch hinsichtlich des Geschmacks und biologischer Wirkung können die einzelnen Teesorten variieren.

Grüner Tee ist unter anderem reich an Aminosäuren, Vitaminen, Fettsäuren, Mineralstoffen, Spurenelementen, ätherischen Ölen und Koffein. Auch Phenole, Gerb- und Bitterstoffe sind in grünem Tee enthalten. Das besondere an grünem Tee: ein Großteil seiner Inhaltsstoffe sind wasserlöslich. Das bedeutet, dass sie losgelöst im Teewasser besonders bioverfügbar für den Menschen sind. Wirkstoffe des grünen Tees, die nicht wasserlöslich sind – wie beispielsweise Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K, können durch den Verzehr von pulverisiertem Tee, wie beispielsweise Matcha zu sich genommen werden.

Grüner Tee – Koffein

Enthält grüner Tee Koffein? Die Antwort: Ja! Anders als bei Kaffee, ist das Koffein im grünen Tee an die Gerbstoffe gebunden. Dadurch wird die Wirkung des Koffeins langsamer entfaltet, hält dafür aber länger an. Eine Tasse grüner Tee enthält ca. 50mg Koffein. Koffein kurbelt den Stoffwechsel an und somit auch den Fettabbau.

Die Catechine machen den Unterschied

Catechine gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und zeichnen sich durch ihre starke antioxidative Wirkung aus, die etwa 100mal stärker als Vitamin C und 25mal stärker als Vitamin E ist. Catechine wirken sich positiv auf die Fettverdauung und Fettresorption im Magen-Darm-Trakt aus. Außerdem gehören Catechine zu den sogenannten thermogenen Stoffen. Thermogene Stoffe sorgen dafür, dass bei der Verdauung die Körpertemperatur steigt. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und der allgemeine Energieumsatz steigt.

Abnehmen mit grünem Tee

Doch wie soll der grüne Tee denn nun beim Abnehmen helfen? Möglich machen das die Catechine. Wir wissen bereits, dass sie zu den sogenannten thermogenen Stoffen gehören, die die Körpertemperatur erhöhen, indem sie die Energie aus der Nahrung in Körperwärme verstärkt umwandeln. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt, der Energieumsatz ist höher und damit auch der Kalorienverbrauch. Die Kombination aus Koffein und den Catechinen bewirkt im Körper zusätzlich, dass fettaufnehmende Enzyme gehemmt werden und dadurch weniger Fett in den Magen und Darm aufgenommen wird. Zusätzlich hilft Koffein dabei, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und besitzt dadurch eine hemmende Funktion auf Heißhunger und Appetit.

Bitterstoffe als Appetithemmer

Die im grünen Tee enthaltenen Bitterstoffe fungieren prima als Appetithemmer. Wie das funktioniert? Eine regelmäßige Einnahme von Bitterstoffen sorgt dafür, dass sich unser Geschmacksempfinden verändert. Wer regelmäßig Bitterstoffen zu sich nimmt sorgt dafür, dass unsere Geschmacksrezeptoren „trainiert“ werden. Dadurch können weniger süße Nahrungsmittel wieder besser wahrgenommen werden, wodurch man Heißhungerattacken auf Süßes vorbeugen kann. Einen besonders hohen Anteil an Bitterstoffen weisen die grüner Tee Sorten Bancha, Sencha und Benifuuki auf.

Grüner Tee Zubereitung

Teekanne aus Glas mit grünem Tee
Damit der grüne Tee seine volle Wirkung entfalten, kommt es auf die richtige Zubereitung an

Um die hochwertigen Inhaltsstoffe von grünem Tee zu erhalten und für den Körper verfügbar zu machen, spielt die Art der Zubereitung eine wichtige Rolle. Möchte man grünen Tee als Heißgetränk zubereiten ist es dabei wichtig, die Teeblätter nicht mit kochendem Wasser zu übergießen, da dadurch viele wichtige Wirkstoffe verloren gehen. Man sollte daher das aufgekochte Wasser vor dem Übergießen auf 80 Grad abkühlen lassen.

Auch die Ziehzeit spielt eine wichtige Rolle. Unterschiedliche Stoffe werden bei unterschiedlicher Temperatur und Ziehzeit freigesetzt. Daher sollte bei der Ziehzeit ein richtiger Mittelwert beachtet werden, um so viele Stoffe wie möglich zu erhalten. In der Regel sollte grüner Tee exakt zwei Minuten ziehen. Baut man allerdings beispielsweise auf die entzündungshemmende Wirkung von grünem Tee, sollte dieser 9-10 Minuten bei 80 Grad Celsius ziehen.

Außerdem ist es wichtig, den fertig gezogenen Tee innerhalb von 10 Minuten zu trinken, da einige wertvolle Inhaltstoffe bereits nach 10 Minuten zu zerfallen beginnen.

Nebenwirkungen von grünem Tee

Bei Menschen, die empfindlich auf manche Inhaltstoffe des grünen Tees reagieren oder schlichtweg zu viel davon konsumieren, können sich einige Nebenwirkungen bemerkbar machen. Hauptsächlich kann eine zu hohe Dosierung zu Herzrasen und „Hibbelig sein“ führen. Die wachmachenden Eigenschaften von Koffein können zudem Probleme beim Einschlafen, Gereiztheit und Nervosität bedingen. Wer grünen Tee zum Abnehmen nutzen möchte, der sollte auf keinen Fall nach dem Prinzip „mehr ist mehr“ oder „viel hilft viel“ leben. Vielmehr sollte sich langsam an grünen Tee herangewagt werden und zeitweise die Dosierung erhöht werden, bis man für sich die richtige Dosierung gefunden hat.

Grüner Tee kaufen

Wer sich beim Thema Dosierung doch etwas unsicher ist, der kann auf grüner Tee Kapseln setzen. Diese sind in der Regel schon richtig dosiert. Meist handelt es sich hierbei um grüner Tee Extrakt, bei dem die Wirkstoffe in bioverfügbarer Form beinhaltet sind. Wer mit grünem Tee abnehmen möchte, für den empfiehlt sich eine Kombination aus mehreren Inhaltsstoffen, die stoffwechselfördernde und fettverbrennende Eigenschaften besitzen. Bestens hierfür geeignet sind beispielsweise die SOLVISAN SLM BRN* Kapseln. Diese enthalten neben grünem Teeextrakt zusätzlich die Stoffwechsel-Booster grüner Kaffeebohnenextrakt, Koffein, Guaranasamenextrakt, Ingwerstockpulver, Mateblattextrakt, Acaubeerensaftextrakt, schwarzer Pfefferfruchtextrakt sowie Cayennepfefferpulver.

>> meine persönlichen SOLVISAN SLM BRN Erfahrungen findest du hier.

Fazit

Grüner Tee ist reich an gesundheitsfördernden Wirkstoffen, die alle ihre eigene positive Wirkung auf den Körper haben. Die drei wichtigsten positiven Eigenschaften von grünem Tee sind die antioxidative Wirkung, das Ankurbeln des Stoffwechsels und eine Steigerung der Fettverbrennung. Wer mit grünem Tee abnehmen möchte, sollte jedoch unbedingt auf die Zubereitungsform achten, um wichtige Wirkstoffe nicht zu zerstören und auf die relevanten Stoffe zugreifen zu können. Besonders Koffein und Catechine sind von großer Bedeutung, wenn grüner Tee zum Abnehmen genutzt werden möchte.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite uptimizing.me nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Franziska

Franziska

Hallo, ich bin Franziska! Ich bin studierte Ernährungswissenschaftlerin und leidenschaftliche Sportlerin. Generell mag ich quasi jegliche Art von Sport, aber vor allem außergewöhnliche Sportarten üben einen besonderen Reiz auf mich aus. Bouldern zum Beispiel liebe ich, aber auch Acro Yoga fasziniert mich. Ich gehe gerne körperlich an meine Grenzen und weiß, dass das keine Selbstverständlichkeit ist – von nichts kommt nichts.

Schreibe einen Kommentar