Grüner Tee ∙ Powerstoff zur Konzentrationssteigerung?

Dass Grüner Tee gesund ist, hat sich mittlerweile längst herumgesprochen. Wie gesund er jedoch tatsächlich ist, wissen wohl die wenigsten. Immerhin sollen die in den Teeblättern enthaltenen Antioxidantien den Alterungsprozess aufhalten, sowie vor Herz Kreislauferkrankungen und sogar vor Krebs schützen. Grüner Tee wirkt immunsteigernd und kann somit eine gute Prävention vor Erkältungskrankheiten darstellen (1).

Die BRAINEFFECT POWER BALLS* liefern mehr Konzentration Energie und Lebensfreude im Alltag.

Bekannte Grüner Tee Sorten sind unter anderem Matcha und Sencha. Außerdem enthält Grüner Tee Koffein. Er eignet sich also auch als Wachmacher und natürliches Konzentrationsmittel. Wer auf eine koffeinfreie Alternative möchte, kann auf Notroopika wie beispielsweise FOCUS von BRAINEFFECT* zurückgreifen.

 

 

Was ist Grüner Tee? Pflanze und Vorkommen

grüner tee
Besonders in China und Japan geniesst der Grüne Tee und seine gekonnte Zubereitung seit vielen Jahrhunderten einen besonderen kulturellen Platz

Schon seit mehr als tausend Jahren schwören Japaner und Chinesen auf Grünen Tee, seinen Geschmack und seine Wirkung. Doch was genau ist Grüner Tee? Die Grüner Tee Pflanze gehört zur Pflanzengattung der Kamelien und zur Familie der Teestrauchgewächse (2). Sie ist bekannt für ihre schönen und duftenden Blätter. Grüner Tee wird aus allen Teilen der Pflanze gewonnen: aus den Blättern, den Knospen, den Blüten und dem Stängel.

Wie wirkt Grüner Tee? Koffein, Theanin und andere Inhaltsstoffe

Grüner Tee beinhaltet Koffein und das nicht wenig: Pro Tasse liegt der Koffeingehalt bei immerhin 50 Milligramm. Das erklärt seine anregende Wirkung. Zudem steckt in Grüner Tee auch Theanin. Der Fluroidgehalt in Grünem Tee wirkt sich ganz nebenbei positiv auf die Knochendichte aus.

Warum ist Grüner Tee gesund?

Dass Grüner Tee gesund ist, liegt an seinen hochwertigen Inhaltsstoffen: sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien machen ihn zu einem der gesündesten Tees überhaupt.

Sie fungieren im Körper als Radikalfänger und können somit schädliche freie Radikale unschädlich machen (3). Ein sehr wichtiger Effekt, der vielen Krankheiten, aber auch frühzeitigen Alterserscheinungen vorbeugen kann. Grüner Tee Sorten, die bekannt sind, sind unter anderem Sencha und Matcha, der derzeit einen regelrechten Hype erfährt. Aber auch hier gibt es qualitativ enorme Unterschiede.

Grüner Tee – Sorten und Geschmacksrichtungen

Grüner Tee Sorten wie Matcha und Sencha dürfte den meisten ein Begriff sein auch jenigen, die keine passionierten Teetrinker sind. Aber es gibt noch weitere Grüntee Sorten: Bancha, Genmaicha sowie viele weitere. Nicht nur die Qualität sondern, auch der Geschmack unterscheidet sich teilweise erheblich voneinander. Hier hilft nur eines: Ausprobieren, was am besten schmeckt, denn das kann individuell ganz unterschiedlich sein. Während der chinesische Grüne Tee eher herb und rauchig schmeckt, schmeckt die japanische Grüntee Variante eher blumig, frisch und grasig.

Angebot
BRAINEFFECT FOCUS - Natürlicher Booster mit Vitamin B5 für Konzentration und Gedächtnisleistung - 60 Kapseln - OHNE Koffein - mit CDP-Cholin - Vegan*
  • MIT VIT B5 FÜR DEINE KONZENTRATION! Volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten ist einer der wichtigsten Faktoren zur Erreichung deiner persönlichen Ziele. Egal ob beim Sport, bei der Arbeit oder in der Universität

Grüner Tee – Ziehzeit und Zubereitung

Wer sich etwas näher mit dem Thema befasst, dem wird schnell klar, dass die Grüner Tee Zubereitung eine Wissenschaft für sich ist. Es wird empfohlen, den Grüntee in zwei Aufgüssen zuzubereiten; handelt es sich um einen hochwertigen Grüntee, darf er auch dreimal aufgegossen werden.

Die Grüner Tee Zieheit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Zieht der Tee nämlich zu lange, wird er bitter. Beim ersten Aufguss sollte daher die Ziehzeit nur zwei Minuten dauern, beim zweiten Aufguss noch etwas weniger (4).

Grüner Tee Extrakt – wirkungsvoll?

braineffect-focus
Der Konzentrationsbooster BRAINEFFECT FOCUS* kommt ganz ohne Koffein aus

Wer Grünen Tee trinkt, tut seiner Gesundheit etwas Gutes. Bei Grüner Tee Extrakt hingegen gehen mittlerweile die Meinungen auseinander. Wer ein zu hoch dosiertes Präparat schluckt, kann schlimmstenfalls seine Leber damit schädigen. Um vom muntermachenden und aufputschenden Effekt zu profitieren, kann stattdessen auch auf Nootropika wie zum Beispiel BRAINEFFECT FOCUS* zurückgegriffen werden.

Grüner Tee kaufen?

Vielen stellt sich die Frage: Grüner Tee kaufen – aber wo? Schließlich ist gerade bei Grüntee die Qualität wichtig. Grundsätzlich gibt es Grünen Tee mittlerweile fast überall zu kaufen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kauf ihn jedoch besser nicht im Supermarkt, sondern eher im Bio- oder Naturkostladen, im Internet oder in speziellen Tee-Shops. Bei einem Grüner Tee Test schnitten viele Bio-Varianten besser ab als herkömmliche Tees. Bio ist zwar kein Garant dafür, dass der Tee hochwertig ist, aber zumeist waren beim Bio Grüner Tee Test in den meisten Proben keine oder nur sehr wenige Schadstoffe enthalten.

Bei herkömmlichem Grünen Tee ist aber nicht nur die Schadstoffbelastung (5) ein Problem, sondern auch die Ausbeutung der Menschen auf den Plantagen. Deswegen ist die beste Alternative ein verantwortungsvolles Einkaufen: fair gehandelte Bio Tee ist die beste Variante, um den problematischen Arbeitsbedingungen entgegenzuwirken.

Konzentration steigern mit Grüntee und Nootropika

Die Konzentration steigern mit Grünem Tee? Damit haben viele Teetrinker gute Erfahrungen gemacht. Denn wie bereits erwähnt, ist in Grünem Tee Koffein enthalten. Dieser wirkt aufputschend und kann sich, wenn nicht zu viel davon konsumiert wird, positiv auf die Konzentration auswirken. Das geht aber auch mit anderen Nootropika, nicht nur mit Grünem Tee oder Koffein. In dem Konzentrationsbooster BRAINEFFECT FOCUS* zum Beispiel ist weder Grüner Tee noch Koffein enthalten. Es wirkt aber dennoch konzentrationssteigernd aufgrund des darin enthaltenen Ginkgo, Vitamin B12 und Ginseng.

Wer also ganz ohne Koffein seine Konzentration steigern will, kann dies mit den FOCUS Kapseln auf sanfte und natürliche Weise erreichen.

Fazit:

Grüner Tee und Grüner Tee Extrakt können hilfreich sein, wenn man sich besser konzentrieren will. Zudem ist Grüner Tee gesund – sehr gesund sogar. Es kommt dabei aber maßgeblich auf die Qualität sowie richtige Zubereitung und Ziehzeit an, nicht nur in Bezug auf die Wirkung, sondern auch beim Geschmack. Wer die Konzentration mit pflanzlichen Mitteln steigern will, kann auch zu Notroopika wie etwa FOCUS von BRAINEFFECT* greifen. Es wirkt ähnlich – Grüner Tee Extrakt oder Koffein ist in den Kapseln jedoch nicht enthalten.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite uptimizing.me nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Franziska

Franziska

Hallo, ich bin Franziska! Ich bin studierte Ernährungswissenschaftlerin und leidenschaftliche Sportlerin. Generell mag ich quasi jegliche Art von Sport, aber vor allem außergewöhnliche Sportarten üben einen besonderen Reiz auf mich aus. Bouldern zum Beispiel liebe ich, aber auch Acro Yoga fasziniert mich. Ich gehe gerne körperlich an meine Grenzen und weiß, dass das keine Selbstverständlichkeit ist – von nichts kommt nichts.

Schreibe einen Kommentar